Labels

ADR-Rose Agnes Hueber Aimable Rouge Alain Blanchard Alba Albertine Alchymist Apothekerrose Aprikola auf Unterlage(veredelt) Beetrose Begleitpflanze Nachtviole Belle Isis Belle Isis (Meldorf) Belle sans Flatterie Bengalhybride Benjamin Britten Bishop Blanche Moreau Blush Blush Hip Bourbonhybride Bourbonrose Buff Beauty Canadian Explorer Rose Cardinal de Richelieu Celsiana Centifolie Centifolie a fleur double de violettes Charles Austin China- Hybride Complicata Comte de Chambord Conrad Ferdinand Meyer Container Cristata Damaszenerrose Daniel Lacombe Darlows Enigma David Austin De la Grifferaie Duc de Cambridge duftend Durlach einmalblühend Elmshorn englische Rose Erinnerung an Brod Erinnerung an Brod Geschwind Essigrose falsche Haidee Fehlbenennung falsche Aurelia Liffa Fiamma Nera Floribunda Francesca Frau Alexander Weiss Frau Karl Druschki Frau Meyer Rose Frau Oberhofgärtner Schultze Frederic Mistral Gallica Gartenbilder Gaspard Monge Generosa Gerbe Rose Geschwind Geschwindt Geschwindts Nordlandrose Ghislaine de Feligonde Gloire des Polyanthes. Polyantha Glory of Edzell Guirlande d Amour gut duftend Hartmannrose Henryke Honorine de Brabant Ispahan Jacques Cartier Jeanne Drivon Johannisbraut John Davis Juliette Juni Katharina Zeimet Klet Kletterrose Kletterrose Kordes Klterrose La Marne Lajawski Gladebeck Le Rosier Eveque Leda leicht leicht duftend Lens Luise Radinger Madame Boll Madeleine Selzer Mailland Marie Dermar Marie Luise Kreuter Marthe Cahuzac(Sangerhausen) Marysa Meilland Merveille moderne Rose moderne Rose Strauchrose Moosrose Moschata-Hybride Multiflora Hybride nachblühend Nicole Mioulane Noisettrose öfterblühend Papa Mailland Paul Paul Noel Paula Vapelle Pauls himajayan musk Pauls himalayan musk Pemberton Petit Papillon Petite Lisette Philadelphia Pimpinellifolia Pimpinellifolie Pink Grotendorst Pink Leda Pirjo Rautio Plaisanterie Plaissanterie Polstjärnan Polyantha Porcelaine de Chine Portlandrose Princesse de Lamballe Rambler Red Leonardo da Vinci Red Nelly Remontantrose Reuterrose Ritausma Rosa Alba Celeste Rosa Alba Maxima rosa arvensis Rosa arvensis plena rosa arvensis splendens Rosa Gallica Officinals Rosa Moschata Rosa pimpinellifolia Rosa Setigera Rosa Spinosissima var. latifolia Rosa Spinossissima var. latifolia Rosa x Polliniana Affabilis Rose Banksiae Rose de Resht route 66 Rugosa Russeliana Schöne Unbekannte Aldi Schwarz Seduction Setigera Hybride Siewers Single red Sitzplatz Souvenir du DocteurJamain Spinosissima Spinossissima Stanwell Perpetual stark duftend Strauchrose Tante Mitzi Tante Mitzi Trompeter von Säckingen Taunusblümchen Teehybride Tender Blush The Bishop Therese Bugnet Tour de Malakoff Trompeter von Säckingen Tuscany Tuscany Superb Unbekannte Unbekannte Alba Hirschneusses Unbekannte falsche Marthe Cahuzc Unbekannte Geburtstagsrose Unbekannte gelbe Alfredos Unbekannte Rosa Alba Weidenbach Unbekannte Rose Unbekannte Rose Alba Frau Eggert Unbekannte Rose vom Aldi Unbekannte Rose von Faulpelz Veilchenblau Vivid Weihrauch weiß William Shakespeare wurzelecht wurzelecht veredelt

Dienstag, 26. Mai 2020

Blüten vom 26.5.


Taunusblümchen

Celsiana

Therese Bugnet

Therese Bugnet

Therese Bugnet

Paula Vapelle

Alain Blanchard

Alain Blanchard

Polstjärnan

La Marne

La Marne


Montag, 25. Mai 2020

25.5. einfach mal so Bilder von Rosen

 Trompeter von Säckingen 
Diese schöne Rose heißt Trompeter von Säckingen und ist eine Züchtung von Rudolph Geschwind aus dem Jahr 1890, die von der Gräfin Chotek dann 1929 eingeführt wurde. Wird als Multiflora Hybride geführt, ist jedoch eher steiftriebig und mit bis zu 3m eine kleinere Kletterrose. Sie hat mittelstarken, eher würzigen(für meine Nase) Duft und blüht einmal im Frühsommer. leider ist das Foto wegen des anhaltenden Windes etwas verwackelt. Mir gefallen besonders die samtigen Petalen in schönem dunkelrot, was meine handycamera leider nur unzureichend einfängt

Plaisanterie
Die Plaisanterie zeigt sich heute etwas blasser. Diese Rose ist ja sehr wandelbar.
Celsiana
Die Celsiana schickt sich zum blühen an. Nachdem wir schon 2x andere Rosen dann am Platz der Celsiana hatten, ist dies nun die echte. geht auf eine Fundrose meines Mannes zurück, die dann als Damaszenerrose Celsiana bestimmt werden konnte. Vor 1792

Charles Austin
Einer unser wenigen Englischen Rosen. Knospe von Charles Austin von David Austin, 1973
Henryke
Henryke ist auch, wie Tante Mitzi, eine Züchtung von Weihrauch, eine Mini Strauchrose mit der hübschen Blüten und Duft. Sie hat besonders glänzende Blätter
Tanze Mitzi
Hier mal ein Ganzkörperbild von Tante Mitzi, die ich neulich schon zeigte. Die ist etwas kahl untenherum, macht aber oben sehr schöne Blüten und diese auch recht zeitig im Jahr. Weiter unten zeige ich eine Blüte von Alchymist, einem Elternteil von Tante Mitzi
Tanze Mitzi
Der anhaltende Wind hat unsere Tante Mitzi etwas derangiert und durch das Gewackel lässt sich auch schwer ein gutes Foto machen. Ist eben so, im Moment, die Natur halt...
Blanche Moreau
Blanche Moreau ist eine weiße Moosrose, die einen ganz leichten Bluh hat (zarter Rosaton beim Aufblühen. Sie wurde gezüchtet von Moreau-Robert 1880. Wie man sieht, hat sie einen ganz leichten Blush (zarter Rosaton beim Aufblühen) . Ihr Duft ist so toll.
Rose de Resht
Rose de Resht ist eine Portlandrose die zu Recht sehr beliebt ist. Sie blüht öfter, ist gesund und frosthart, duftet herrlich, einfach toll.
Erinnerung an Brod
Diese Rose habe ich ja neulich schon komplett gezeigt, und etwas dazu geschrieben- die erobert unsere Westwand. Leider leider zerrt der Wind so an ihr, dass ich im Moment keine scharfen Fotos hin bekomme. Die Blüten sind ja an langen Trieben und die bewegen sich stark im Wind. Hoffentlich reicht das Foto trotzdem für einen Eindruck
Erinnerung an Brod

Erinnerung an Brod und Alchymist

Alchymist
Alchymist ist eine frostharte großwachsende Kletterrose von Kordes, eingeführt 1956. Sie hat große stark duftende Blüten mit historischer Anmutung. Unsere blüht heuer deutlich gelber, als in vergangenen Jahren. Diese Rose hat nämlich etwas zauberisches und kann auch die Farben verändern. Wir hatten sie auch schon in Apricottönen und sogar Kreischpink. Hier mal mein post von vor einigen Jahren, selbe Pflanze
Alchymist
Mir gefällt das gelborange dieses Jahr auch sehr gut, gibt einen guten Kontrast zur daneben stehenden Erinnerung an Brod

Violacea
Violacea, Gallica, vor 1795 aus den Niederlande, einmal blühend, guter Duft

Mein Mann experimentiert mit Alten Rosen(Strauchrosen) im Kübel. Mal sehen, wie diese Violacea zurechtkommt mit dem begrenzten Platz für Wurzeln. Sie steht jetzt ein reichliches Jahr so. Bisher können wir uns immer wieder an ihren schönen großen offenen Blüten erfreuen
Cristata
Cristata , auch Chapeau de Napoleon, ist eine Centifolie, entdeckt 1826, eingeführt von Jean Pierre Vibert 1828. Sie fällt durch ihre besonderen Kelchblätter und somit fransigen Knospen auf. Gelegentlich wird sie den Moosrosen zugeordnet, was aber nicht richtig ist, denn diese franseligen Auswüchse sind keine Harzdrüsen.
Duc de Cambridge
Duc de Cambridge ist eine Damaszenerrose, von Jean Laffey, vor 1840. Sie hat einen besonders starken und nuancenreichen Duft. Die Blütenform gefällt mir sehr gut. Und ein paar Staubgefäße hat sie auch noch
v.l.n.r Rose de Resht, Stanwell Perpetuall, Cristata, Duc de Cambridge

Daniel Lacombe mit älterer Blüte

Sonntag, 24. Mai 2020

Fiamma nera und Erinnerung an Brod

Fiamma nera
Fiamma nera

Über die Fiamma nera ist nicht viel bekannt. lt. hmf soll sie vor 1938 entstanden sein. Sie wird dort als Multiflora Hybride mit 5m Höhe gelistet . In der Ursprungsbeschreibung ist wohl von einer dunkelroten Rose die Rede. Hier handelt es sich aber um eine weiße Rambler Rose, die im Aufblühen kurzzeitig etwas gelblich ist. Sie blüht hier als erster Rambler . Ich habe gehört(kann aber keine genaue Quelle angeben) dass die Rose in Sangerhausen(Europarosarium) verwechselt wurde.
Wir bekamen die Rose als Steckholz von einer Gartenfreundin, die ihre als Steckholz vom Rosarium in Sangerhausen bekam. Wir mögen sie gerne, wegen der frühen Blüte , ihrem leichten Duft un der offenen Blüten.



Erinnerung an Brod
Erinnerung an Brod mit Alchymist

Erinnerung an Brod ist eine sehr wüchsige Kletterrose(bei hmf gelistet als Setigera Hybride) gezüchtet von Rudolph Gescchwindt vor 1884. Sie wird bei hmf mit einer Höhe von 2,75 angegeben, ist aber bei uns schon deutlich höher und hat Tendenzen für noch mehr. Ich kenne auch andere größere Rosen dieser Sorte.

Vor Jahren habe ich schon einmal einen Eintrag über diese Rose geschrieben. Dort sind auch mehr Blüten aus der Nähe fotografiert. Das ging heute nicht, da die Blüten an den teils langen Ranken sehr im Wind wackelten.
Ich hoffe in den nächsten Tagen noch einmal welche zeigen zu können.

Die Blüten sind für eine historische Rose recht groß. Ich mag die rotviolette Farbe mit so vielen Nuancen sehr. Sie haben ei nen guten würzigen Duft, besonders am Morgen. Sie kommt bei uns auch in den Sirup, macht tolle dunkle Farbe.
Aus ihr hab ich mir vorgenommen, Rosenperlen zu machen. Mal sehen, ob ich es dies Jahr schaffe.
Setigera Hybride deshalb, weil die nordamerikanische Wildrosensorte Rosa setigera, welche sehr frosthart ist, mit eingekreuzt wurde. Geschwind hat das mehrmals bei Rosen getan, um die Winterhärte, besonders bei Kletterrosen zu erhöhen. Später wurde auch bei Kordes mit Rosa setigera und deren Abkömmlingen gearbeitet. Die orange Rose links von Erinnerung an Brod ist eine dieser Kordes Rosen, Alchymist. Auch sehr gut frosthart.




Samstag, 23. Mai 2020

Was heute so blüht

Daniel Lacombe, wurzelecht

Diese zarte Blüte stammt von Daniel Lacombe, eine Rose, die bei uns ramblerartig wächst. Klassifiziert wird sie bei HMF als Multiflora Hybride , Rambler und Noisetterose.  Einmal blühendEingeführt wurde sie 1885 von Moreau-Robert, gezüchtet von Gaston Aillard. Wenn noch mehr Blüten offen sind, mache ich ein weiteres Foto. In der Sonne verblassen die Blüten bald zu mattem weiß. Ein leichter Duft begleitet diese zarte Schönheit

Unbekannte moderne Mini Stammrose, veredelt
Diese Rose wollte jemand letztes Jahr wegwerfen, wir haben die für uns gerettet. Die Blüten finde ich recht hübsch. Habe allerdings keinen Duft bisher wahrnehmen können
Ghislaine de Feligonde, wurzelecht
Unsere Ghislaine steckt ein paar Triebe durch die Bretterwnd, die unsere Terasse vor Blicken schützt und auf dieser Seite blüht sie schon. Dieses Jahr recht gelb. Manchmal ist sie ja auch apricot bis fast rosa. Bei uns hat sie einen leichten Duft, der bei Vollblüte wie eine Wolke um die Pflanze steht


Ghislaine de Feligonde

Gezüchtet von Turbat 1916, Multiflorahybride, Rambler. öfter blühend



Tante Mitzi, veredelt
Tante Mitzi wurde von Hans  Jürgen Weihrauch 1992 gezüchtet und ist eine moderne remontierende Kletterrose. Sie hat einen mittelstarken frischen Duft

Honorine de Brabant, wurzelecht



Bourbonrose von Tanne 1916, duftet sehr gut. Öfter blühend

Plaisanterie




Die kann ich immer wieder ansehen. 

Mittwoch, 20. Mai 2020

Weitere Blüten im Mai 2020



Hier bin ich mal hinter das Folienhaus gekrabbelt, da die Stanwell Perpetuall (Einzelblüte habe ich im letzten Post gezeigt) ihre ersten Blüten vorrangig auf der Südseite öffnet


Das sind noch mal Blüten vom Rambler Fiamma Nera
Rose de Resht, Portlandrose

Die Rose de Resht ist für mich eine der schönsten Rosen-und zu recht so beliebt. Sie wird ja als "die" Anfänger Alte Rose bezeichnet. Ist robust, relativ frosthart für eine Öfterblüherin, macht einen schönen Strauch, ist reich blühend, duftet wunderbar, hält die Blüten recht lange, man kann wunderbaren Sirup, Gelee und Anderes daraus machen. Nur für den Vasenschnitt eignet sie sich nur bedingt, ihre Blüten sitzen auf kurzen Stängeln. Wobei man natürlich auch ein ganzes Zweiglein samt Seitentrieben schneiden kann.


Hier mal eine schöne, vor den Rosen blühende Rosenbegleitpflanze, das ist eine sanft violette Nachtviole, die auch tags serh gut duftet, betörend möchte ich fast sagen


Hier schickt sich die schöne wilde Moosrose Blanche Moreau zum Blühen an. Man sieht das kräftige Moos mit dem harzig herbem Duft, wenn man die Finger darüber reibt. Moosrosen sprechen mich besonders an, eben weil sie auf mich immer etwas wild wirken und gleichzeitig so zart
Blanche Moreau Knospen

Plaissanterie
Diese hier ist eine besonders wandelbare. Sie zeigt orangene Knospen, im Aufblühen gelbe Blüten, die sich langsam zu einem hellen Kirschrot färben im Laufe des Tages und unter Sonnenlicht.
 Dieses Chamäleonartige hat die kleinblütige öfterblühende Moschusrose Plaissanterie von ihrer Mutter, der Chinarose Mutabilis. Diese ist jedoch für unser Klima nicht geeignet. Und mit der frosthärteren Moschusrose Trier als Vater entstand die Plaissanterie, die an einem geschützten Platz am Haus hier gut wachsen kann.

ältere Plaissanterie Blüte
Plaissanterie neben unserer Haustüre



verschiedenfarbige Blüten einer Rose- Plaissanterie